iPhone 4G Ansturm überfordert AT&T

Gestern konnten nicht nur in Deutschland die ersten Vorbestellungen für das iPhone 4G getätigt werden, ebenfalls war das auch in den USA möglich. Dort ist der Mobilfunkanbieter AT&T für die Vorbestellung des iPhone 4 zuständig, jedoch gab es dort einige schwere Probleme.

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit den völlig überlasteten Servern, ähnlich wie in Deutschland mit der nicht erreichbaren T-Mobile Webseite, reichte nach nur kurzer Zeit die Menge der zur Verfügung gestellten Geräte nicht aus. Dadurch ging ein großer Teil der potentiellen Vorbesteller schnell leer aus.

Jedoch kam zu den ganzen Problemen ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem hinzu, laut dem Technikblog Gizmondo war es möglich nach dem Login mit den eigenen Nutzerdaten, Zugriff auf ein Konto einer vollkommen anderen Person zu erlangen.

So konnten sämtliche Daten fremder Vorbesteller, z.B. Adressen, Rechnungen und Verbindungsnachweise eingesehen werden.

Interne berichten dass es ein Problem bei AT&T mit dem Update des Systems gab und im Update welches vorab nicht getestet wurde, Fehler enthalten waren. Der Hintergrund des Updates war eigentlich die Erhöhung der Sicherheit gegen Betrugsversuche.

Kurz nach bekannt werden des Problems, wurde das System von AT&T offline genommen. Im Internet kursiert eine Vielzahl an Bildschirmfotos von Kunden, wie Sie vollen Zugriff auf fremde Konten hatten.

Leave a Reply