Facebook feiert „Unfriend-Day” am 17. November – William “Kirk” Shattner unterstützt Aktion

flickr-ccl-name-glBed-Ray-Franco-Bouly-facebookDer 43 Jährige US Comedian Jimmy Kimmel hat in seiner populären Late Night Show „Jimmy Kimmel Live“, die seit 2003 auf ABC ausgestrahlt wird, alle Facebook User dazu aufgerufen, sich am 17. November von allen Freunden zu trennen, die gar keine wirklichen Freunde sind.

„Wir sollten mehr von dem realen Zeug und weniger von dem erfundenen Zeug haben”, meinte er in seiner Sendung. Außerdem sagte er: “Ich fordere alle dazu auf, sich auf Facebook von Freunden zu trennen, die keine echten Freunde sind. Von all den nervigen Leuten, die meinen, jeden anderen darüber informieren zu müssen, was gerade in ihrem Kopf vorgeht.”

Damit stellt er sich gegen den „Wahn“, dass sich Jugendliche unter ihren Freunden gegenseitig übertrumpfen wollen, wer mehr Freunde auf der Social Network Plattform Facebook hat.

Kein Mensch könne im richtigen Leben 1000 Freunde haben, so Jimmy. Diese Aktion würde den „echten“ Freunden mehr Wert verleihen.

Zu der Frage, nach welchen Kriterien man die „falschen“ von den „wirklichen“ Freunden unterscheiden soll, gibt er auch gleich ein paar Tipps. Man solle sich z.B. überlegen, ob man der Person 50 Dollar leihen würde, oder ob man sie zum Geburtstag einladen würde.

Die Aktion erhielt auch gleich prominente Unterstützung. Unter Anderen tritt z.B. William Shattner in einem Videoclip auf spricht sein Wohlwollen für die Aktion aus:

please install flash

Artikelbild: flickr – Creativ Commons Lizenz (Name/gl. Bed.) – Franco-Bouly

Leave a Reply