Social Networks auf dem Vormarsch – Gehören E-Mails im Büro bald der Vergangenheit an?

Derzeit läuft die Kommunikation in Unternehmen vorwiegend über E-Mails. Doch diese Tatsache könnte bald der Vergangenheit angehören.

Das Marktforschungsunternehmen Gardner hat sich mit diesem Thema beschäftigt und ist zu dem Schluss gekommen, dass die berufliche Kommunikation bis 2014 viel öfter über Social Networks ablaufen wird. 20 Prozent der beruflichen Kontakte sollen bis dahin über die sozialen Netzwerke abgewickelt werden. Diese Online Communities, wie beispielsweise Facebook oder Xing, sind zurzeit in allen Bereichen, sei es beruflich oder privat, sehr stark im Kommen. Auf Dauer gesehen wird die klassische E-Mail vielleicht sogar komplett abgelöst.

flickr-ccl-name-glBed-Ray-Franco-Bouly-facebookDurch die sozialen Netzwerke werde “eine umfassendere Interaktion und eine weitreichende Zusammenarbeit auf höherem Niveau” ermöglicht, so die Analysten von Gardner. Doch die Experten erwarten auch einen Beitrag von den Anbietern der Social Networks sowie von IT-Unternehmen wie IBM und Microsoft. Die Kommunikationsfunktionen müssen weiterentwickelt werden und es muss die Möglichkeit bestehen zwischen beruflichen und privaten Kontakten zu differenzieren.

Ebenfalls zu der Entwicklung beitragen wird eine neue Generation von Angestellten. Die neuen verfügbaren Kräfte auf dem Arbeitsmarkt können bereits umfangreichende Erfahrungen mit Facebook oder ähnlichen Online Communities aufweisen und werden so den Wandel einläuten. Zudem sei die neue Generation entscheidend für die Durchsetzungsfähigkeit der neuen Medien, so Monica Basso, Research Vice President bei Gartner.

Artikelbild: flickr-ccl- (Name/gl. Bed.) – Ray-Franco-Bouly

Leave a Reply