Bodenfelde: Zwei Jugendliche tot am Mühlenbach aufgefunden


Am Mühlenbach im niedersächsischen Bodenfelde wurden bereits am Sonntag zwei Jugendliche, kurz nacheinander, tot aufgefunden. Es handelt sich bei den Beiden um ein 14-jähriges Mädchen und einen 13-jährigen Jungen. Laut Polizei sind die beiden Teenager Opfer eines Gewaltverbrechens geworden und eine Mordkommission wurde für diesen Fall eingerichtet. Nach Angaben der dpa soll das Mädchen schwer misshandelt worden sein. Bekannt wurde seitens der Polizei bisher aber nur, dass das Mädchen seit Längerem und der Junge seit Samstag vermisst wurden. Hintergründe über die Todesumstände gibt es noch nicht und eine Obduktion soll nun die ersten Hinweise liefern.

Ermittlungen aufgenommen

In der Gesamtschule Bodenfels sind die Ermittlungen schon in vollem Gange und die Spurensicherung am Tatort soll weitere Aufschlüsse liefern. Im Laufe des Nachmittags soll eine Pressekonferenz stattfinden, in der weiter Informationen zum Verlauf der geführten Ermittlungen mitgeteilt werden sollen.

Psychologen vor Ort

An der Heinrich-Roth-Gesamtschule, an der beide Teenager Schüler waren, sind nun Psychologen im Einsatz. Drei Psychologen und eine Dezernentin seien an der Schule und gemeinsam mit der Schulleitung und den Eltern werde über ein Hilfsangebot beraten. Die Jugendlichen werden an der Schule betreut, da es wichtig sei, die Schule als geschützte Anlaufstelle offenzuhalten, äußerte sich die Behördensprecherin Susanne Strätz.

Ein Trauergottesdienst soll am Dienstag ab 18.00 Uhr für die Opfer abgehalten werden. Bereits am Sonntagabend trafen sich in der Ortsmitte in Bodenfelde, 70 Menschen, um mit Kerzen gemeinsam in die Nähe des Fundortes zu laufen.

Bild: flickr Duygu and Bolo

Leave a Reply