Mörder der beiden Jugendlichen von Bodenfelde wohlmöglich bereits gefasst

Nach Angaben der Polizei wurde der Mörder der beiden Jugendlichen gefasst und es wird erwartet, dass er ein umfassendes Geständnis ablegt. Auch hat ihn jetzt der Vater schwer belastet in dem er sagte, dass er sich vorstellen könnte, dass sein Sohn die Taten begangen hat. Seine Handynummer hatte ihn entlarvt und die Blutspuren an seiner Kleidung sprechen Bände.

Blutspuren an der Kleidung

Der Mörder von Bodenfelde ist laut Polizei gefasst. Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit soll es Jan O. gewesen sein, der die beiden Teenager erwürgt und erstochen haben soll. Nachdem er ein Mädchen angesprochen hatte und die Handynummer an sie weiter gegeben hat, hat das Mädchen sehr beherzt gehandelt und dies der Polizei gemeldet. Sofort wurde eine Fahndung nach dem Mann eingeleitet und schließlich wurde er im Zug festgenommen. Nach Aussage der Polizei wurden bei Jan O. Blutspuren an der Kleidung entdeckt. Auch hatte er Wunden an den Händen und Armen, die er nicht erklären konnte.

Ein falsches Alibi gab er zudem auch noch an und von daher scheint sicher zu sein, dass er der Mörder sein könnte. Jan O. Zeigte keine Regung, als er verhaftet wurde und die Polizei geht davon aus, der psychisch gestört ist. Auch hat er massive Drogen- und Alkoholprobleme und wurde bereits 2007 wegen unzähligen Diebstählen zu einer Haftstrafe verurteilt. Nun hat ihn auch sein Vater sehr schwer belastet. Er sagte aus, dass er es sich gut vorstellen könnte, dass sein Sohn Jan die beiden Jugendlichen umgebracht hat und er sei an seinem Sohn zerbrochen. Harte Worte für einen Vater.

Bild: flickr re-ality mit einer Creative Commons-Lizenz

Leave a Reply