Schalke 04: Verliert Magath die Nerven?

Felix Magath steht bei Schalke 04 unter enormem Druck. Die Verbannung von Jones, Sarpei und Baumjohann in die Regionalligamannschaft zeigt, wie groß die Angst vor einem weiteren Absturz ist. Wenn Magath nicht schnell für eine Wende sorgen kann, wird seine Amtszeit bei Schalke 04 deutlich früher enden als geplant.

Die Schuld für die aktuelle Misere liegt in erster Linie beim Trainer und Manager Felix Magath. Die aktuelle Mannschaft konnte er nach seinen Wünschen zusammenstellen. Somit muss er auch die Verantwortung für das Versagen übernehmen. Der harte Umgang mit Jones, Sarpei und Baumjohann wirkt wie eine Verzweiflungstat. Keiner dieser drei Spieler ist am schlechten Abschneiden der Schalker alleine schuld.

Felix Magath - CCL

Felix Magath fällt in alte Verhaltensmuster zurück, wenn er öffentlichkeitswirksam die Winterpause verkürzt. Mit dieser Aktion möchte er auch zeigen, dass die Spieler verantwortlich sind und nicht er als Trainer und Manager. Natürlich trägt auch die Mannschaft wesentlich zum Misserfolg oder zum Erfolg eines Vereins bei. Aber alle Spieler genossen vor dem Saisonstart Magaths Vertrauen.

Als junger Trainer war Magath berüchtigt, weil er kein Maß kannte. Er ließ die Profis oft bis zur völligen Erschöpfung trainieren. Das mag die Trainingskiebitze glücklich machen, ist aber nicht unbedingt die beste Vorbereitung für das nächste Spiel. Ob eine verkürzte Winterpause dazu beiträgt, dass die Schalker eine bessere Rückrunde spielen, darf deswegen bezweifelt werden.
Für Magath geht es aber derzeit auch eher darum, die Rückrunde als Trainer überhaupt zu erleben. Weitere Niederlagen wird die Schalker Führung nicht dulden. Ein Vorteil könnte es allerdings sein, dass der eitle Clemens Tönnies höchstpersönlich Magath geholt hat. Somit wäre eine Entlassung auch eine Niederlage für den mächtigen Aufsichtsratsvorsitzenden.

Artikelbild: Wikipedia – CCL – andreesen

Leave a Reply