Samsung versucht Verkaufsverbot für iPhone 5 in Südkorea zu erwirken

Der südkoreanische Elektronikhersteller Samsung plant im eskalierenden Patenstreit mit Appel scheinbar bereits den Gegenschlag. Laut einem Artikel der Kora Times will Samsung vor Gericht ziehen, sobald Appel’s neustes Smartphone, das iPhone 5 in Südkorea auf dem Markt erscheint.

Zwischen Apple und Samsung sind inzwischen 23 Klagen in Ländern wie Japan, den USA und seit neustem Frankreich und Groß Britannien eingereicht worden. In Australien reichte Samsung eine Gegenklage ein, so soll Apple Patente geschützter Technik zur drahtlosen Telekommunikation mit dem iPhone und iPad verletzen. Apple konnte ein Verkaufsverbot von Samsung’s Galaxy Tab in Deutschland erwirken, worauf sich die Strategie der Südkorea von der Verteidigungstaktik eingestellt haben soll – gegen das Urteil wurde Berufung eingelegt.

Samsung wolle offensiv gegen Apple vorgehen, zwar ist noch kein offizieller Termin für das iPhone 5 bekannt, jedoch verdichten sich die Spekulationen für den 15. Oktober, nach dem Stéphane Richard, Chef des französischen Mobilfunkriesen Orange gegenüber einem Fernsehsender dieses Datum nannte als Verkaufsstart nannte.

Leave a Reply