Expert Advisor – Automatischer Computerhandel an den Finanzmärkten

Nichts ist derzeit umstrittener, als den Handel mit, beziehungsweise ganz über, computergestützte Systemen laufen zu lassen. Die Entwicklung der Finanzmärkte am 6. Mai 2010 auf Grund diverser Computerpannen und menschlichen Versagen, welches den DowJones-Kurs um nahezu 10% in den Keller drückte, sorgte für gespaltene Meinungen bezüglich der EA – den Expert Advisor.

Was ist ein EA – Expert Avisor

Ein Expert Advisor, auch EA abgekürzt, ist ein Handelsanweisung, welche in der Programmiersprache MSQ geschrieben ist. Diese wird mit dem Handelsprogramm MetaTrader 4, welches bereits auf SplusK  – unter automatischer Handel mit Metatrader 4 – ausführlich vorgestellt wurde, interpretiert.

In einem Expert Advisor stehen somit die Bedingungen in Form von Programmzeilen nidergeschrieben, wann eine Position eröffnet, geschlossen, aufgestockt oder per Trailing-Stopp abgesichert werden soll.

Dabei kann jede erdenkliche Strategie programmiert werden. Sei es ein Ein- und Ausstieg auf Chaostheriebasis, oder ein strikter Handel anch diversen Indikatoren, wie der Durchbruch durch den SMA auf 50 Tagesbasis. Alles ist mit einem Expert Advisor denkbar.

Welchen Vorteil bietet ein Expert Advisor

Ein EA hat den VOrteil, dass sämtliche menschlichen Emotionen auf der Strecke bleiben. Die Computer handeln strikt nach den EA-einprogrammierten Mustern. Ist eine Bedingung erfüllt, dann wird die Konsequenz daraus gezogen. Es wird immer zu den selben Konditionen gekauft, oder verkauft. Selbst das Überwachen von mehr als 40 Indikatoren und Oszillatoren, das erkennen von Candlestick-Mustern und das automatische Stopp-Setzen wie Risiko- und Moneymanagment kann mit einem solchen EA programmiert werden.

Zudem arbeitet ein EA die ganzeNacht hindurch und kann somit perfekt für den Forex-Markt eingesetzt werden, welcher von Sonntags um 23 Uhr bis Freitag 22 Uhr gehandelt wird. Da dieser während dieser Zeit unterbrecbungsfreie Kurse geliefert werden, müssen weniger Abbruchbedingungen einprogrammiert werden.

Warum handelt dann nicht jeder mit EA?

- Welchen Nachteil besitzen die Expert Advisor -

Der gravierendste Nachteil der EA liegt in Ihrer Beschaffenheit an sich. Es muss wirklich jede Regel einprogrammiert werden. Dabei erkennt der Expert Advisor nicht, ob der Kurs bereits um 5 % an diesem Tag nachgab oder nicht. DIes muss speziell über eigene Routinen wieder einprogrammiert werden. Dann bleiben noch die ganzen visuellen Knackpunkte. Ein Trader vor dem Monitor, erkennt auffälligkeiten unterbewusst, wenn er damit irgendwann auf die Nase gefallen ist. Ein selbst lernender EA ist derzeit nur bedingt vorhanden.

Erstens hüten die Entwickler den Programmiercode des Expert Advisor wie ihren eigenen Augapfel und zweitens ist es extrem aufwendig, dies mit den begrenzten Mitteln der mql-Umgebung umzusetzen

Also ist der perfekte EA, wie die Suche nach dem heiligen Kral?

So kann man es in etwa sehen. Alle Expert Advisor, welche für wenig und auch viel teures Geld angeboten werden, sind in vielen Fällen Müll. Dies betrifft vor allem die Standardeinstellungen der Programme. Sie sind nichts weiter als teure Geldvernichtungsmaschinen und können einem Forward-Test nicht standhalten.

Ein Forwardtest ist ein Test unter realen Bedingungen. Es werden dafür keine historischen Daten benutzt und Demokonten eingesetzt.

Des Weiteren sind viele der EA Backtest-Optimiert. Das heißt,man kann die angebotenen Expert Advisor nicht mit historischen Daten testen, da diese schon mit in den Programmzeilen eingearbeitet ist. Sei es in Form von Parametern, Indikatoreinstellungen oder gar, wie im dreistesten Fall, den SplusK bisher gesehen hat, mit speziell einprogrammierten Datumsangaben, an den gehandelt werden soll.

Dies grenzt an Scharlatanerie und hat nichts mit seriösem Programmieren zu tun.

Wie finde ich seriöse Expert-Advisor-Angebote?

Halten Sie sich auf jeden Fall von Angeboten fern, welche nicht im EU-Raum / USA liegen. Ihre rechtliche Handhabe ist sonst mehr als gering. Des weiteren sollten Sie zumindest die Sprache des EA-Anbieters fließend beherrschen, sonst kann es auch hier zu bösen Überraschungen kommen.

Zuerst müssen Sie sich immer Fragen – was wird in den Angeboten suggeriert? Sollten Sie einen sehr teuren EA vor sich haben, welcher auch noch eine sagenhafte Performance aufweisen soll, ist es ein Hinterfragen wert. Denn wer stellt sein Supersystem für “augenscheinlich” teures Geld zur Verfügung und macht damit nicht selbst Millionen?

Denn allein der Einsatz von EA, welche angeblich 3% je Woche erwirtschaften, benötigen keine “1000€ – Almosen” – Die laufen einfach 2 Wochen länger.

Ebenso bei Mittelklasse-EA von der Stange. Niemand kann Ihnen dabei sagen, was genau die Programmzeilen beinhalten. Meist sind sie im Format ex4 programmiert und somit nicht legal einsehbar.

Der Rat von SplusK zu Expert Advisor

Expert Advisor sollten immer selbst programmiert, oder wenn dies zu schwierig oder zeitaufwendig ist, programmiert werden lassen. Denn so haben Sie den Vorteil, alle Wünsche mit einfließen zu lassen.

Sie können somit Ihren Expert Advisor von Anfang an selbst konfigurieren. Welche Parameter Sie von Hand ändern wollen, etc. Zudem haben Sie freie Einsicht auf den Quellcode. Alles andere ist unseriös. Diese Arbeit werden Sie selbst verständlich nicht zum Schleuderpreis bekommen, aber dafür lohnt sich der Mehrwert, des Individual-Expert-Advisor.

Ein Dienst, welcher Expert Advisor Programmierung anbietet, ist Index-Waver. Diese sind jedoch eher von höherem Preissegment und nur geeignet, wenn Sie eine besonders komplizierte EA programmieren lassen wollen. Eine Verlinkung erfolgt auf Grund der Neutralität nicht.

Ansonsten Sei gesagt, ein Expert Advisor ist nicht, womit man experimentieren sollte. Seien Sie sich gewiss, dass der EA Ihre Erwartungen erfüllen kann, wenn Sie in auf Realtimekonten einsetzen, ansonsten kann dieser Ihr sonst so treu gemanagtes Depot zerstören.

Leave a Reply