Der 1.FC Union Berlin gewinnt gegen Fortuna Düsseldorf und schafft den Anschluss ans Mittelfeld

Nein es war kein gutes Spiel, auch kein großes, es war ein Spiel, welchem man die Abstiegsangst der beiden Teams anmerkte. In der ersten Halbzeit war Düsseldorf etwas besser im Spiel und erarbeitete sich mehr Chancen, als der 1.FC Union Berlin.

Die Höhepunkte in der ersten Halbzeit waren aber keine Tore, sondern die zwei Gelben Karten gegen Düsseldorf und die eine Gelbe Karte gegen die Eisernen. Zur zweiten Halbzeit reagierte Uwe Neuhaus auf das schwache Spiel der Eisernen und brachte Polenz für Thomik. Dieser konnte auch gleich eine gute Torchance für sich verbuchen, passte sich dann aber dem Niveau der Partie an. So ging es in der zweiten Halbzeit genauso weiter wie in der Ersten, von Torgefahr war weiterhin keine Spur.

In der 63. Minute brachten dann die Unioner Sahin für Ede, der sich dann auch gleich eine Torchance erarbeitete, die er aber vergab. Doch schon eine Minute später konnten die Berliner Fans jubeln. Mattuschka verwandelte eine Vorlage von Benyamina zum 1:0, dem Standardergebnis zwischen beiden Teams. In der Folgezeit versuchte der Trainer der Düsseldorfer das Spiel noch zu drehen, indem er in der

74.Minute Gaus für Zoundi einwechselte. Eine Minute später brachte er dann noch Torghelle für Rösler, was aber das Spiel nicht belebte. Auch die letzte Einwechslung der Düsseldorfer in der 82.Minute, es kam Christ für Costa, konnte das Spiel nicht mehr zugunsten der Düsseldorfer drehen.

Für den 1.FC Union Berlin bedeutet dieser Sieg der Anschluss ans Mittelfeld, die Düsseldorfer hingegen sind jetzt wieder mittendrin im Abstiegskampf, auch wenn die Abstiegsplätze noch fünf Punkte entfernt sind.

Bild: Flickr karaian

Leave a Reply