SV Werder Bremen macht weiter mit Thomas Schaaf

Werder Bremen spielt bislang eine sehr seltsame Saison. Die letzten Spiele wurden hoch verloren und die letzten Darbietungen der Mannschaft auf dem Platz waren sehr schlecht. In jedem anderen Verein wäre der Trainer vermutlich schon entlassen worden, doch Thomas Schaaf ist weiterhin vereinsintern unumstritten. Es gab zwar schon Gerüchte über ein Rücktrittsangebot, aber Manager Klaus Allofs hat auch nach dem Champions-League-Spiel gegen die Tottenham Hotspurs noch einmal bekräftigt, dass er Schaaf für den richtigen Mann hält.

Im Moment hätte es wohl jeder Trainer in Bremen schwer. Die Verletztenliste ist so lang, dass bei den letzten Spielen bereits Amateure eingesetzt werden mussten. Ohne Leistungsträger wie Naldo, Pizarro und Frings ist es für Schaaf schwierig, eine erstklassige Mannschaft auf den Platz zu bringen. Besonders auffällig sind die Schwierigkeiten in der Abwehr. Allerdings müssen sich die Verantwortlichen geraden in diesem Punkt auch an die eigene Nase fassen. Offensichtlich hat das Team auf der Innenverteidiger-Position nicht genügend Qualität. Wenn in der Winterpause nachgerüstet wird, dann dürfte ein Innenverteidiger ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Mindestens bis zur Winterpause wird in Bremen wohl kein Trainerwechsel vorgenommen. Schaaf hat schon vielfach gezeigt, dass er eine Mannschaft auch aus einer schwierigen Lage befreien kann. Das große Plus sind derzeit die 15 Punkte, die größtenteils zu Beginn der Saison eingefahren wurden. Mit 6 Punkten in den letzten 4 Spielen könnte Bremen die Grundlage für eine gute Rückrunde legen. Mit dem derzeitigen Kader wird dies allerdings nicht einfach werden.

Bild: (Unter einer Creative Commons-Lizenz) Flickr 2e14

Leave a Reply