Rosige Aussichten für den FC Bayern München – Die Ausgaben für die Arena sinken

Die Allianz-Arena ist seit einigen Jahren das Aushängeschild des FC Bayern. Das moderne Stadion ist derzeit aber auch noch ein Kostenfaktor. Die jährlichen Zahlungen schränken die finanziellen Möglichkeiten ein. Laut Uli Hoeneß wird sich dieser Zustand erst in etwa einem Jahrzehnt ändern. Dann ist die Arena abbezahlt und dem FC Bayern stehen zusätzlich bis zu 30 Millionen Euro zur Verfügung. Der Konkurrenz dürfte angesichts dieser Aussichten schwindelig werden.

Schon in diesem Jahr sinken die Ausgaben für die Allianz-Arena. Laut Finanzvorstand Hopfner wird sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen. Somit gewinnt der FC Bayern jedes Jahr neue finanzielle Freiheit und kann mehr Geld in Transfers investieren. Da schon mit der Arena-Belastung die Transfers von Gomez und Robben möglich waren, könnte der FC Bayern bald zu den finanzstärksten Clubs in Europa gehören.

In der Vergangenheit war es stets so, dass einige reiche Vereine in Spanien und England die Bayern übertrumpfen konnten. Derzeit sind der FC Chelsea, FC Barcelona und Real Madrid noch in der Lage, den FC Bayern zu überbieten. Manchester United und diverse andere Vereine werden hingegen von ihrer Schuldenlast beinahe erdrückt. Italien ist als Konkurrenz insgesamt zurückgefallen und wird sehr wahrscheinlich sogar den vierten Champions-League-Platz an die Bundesliga verlieren.

Der FC Bayern wird in der Bundesliga seine finanzielle Vormachtstellung weiter ausbauen. Derzeit sieht es nicht danach aus, dass die Konkurrenten Boden gut machen könnten. Auf absehbare Sicht bleibt der FC Bayern in Deutschland die Nummer 1.

Bild: flickr b.frahm Unter einer Creative Commons-Lizenz

Leave a Reply