FCB – Tymoschtschuk oder van Bommel? Was macht van Gaal?

Anatolij Tymoschtschuk ist einer der großen Gewinner beim FC Bayern in der bisherigen Saison. Im letzten Jahr wurde der 31-jährige Ukrainer allenfalls als Joker eingesetzt. Sein Stellenwert bei Trainer Louis van Gaal war eher gering. Erst als er durch zahlreiche Verletzungen ins Team gespült wurde, konnte Tymoschtschuk seine Klasse zeigen.

Bemerkenswert ist, dass van Gaal Tymoschtschuk zunächst als Innenverteidiger einsetzte, obwohl noch andere Spieler für diese Position zur Verfügung standen. Als dann auch im Mittelfeld die Not so groß wurde, dass kaum noch Profis übrig waren, musste van Gaal notgedrungen Tymoschtschuk auf der Sechser-Position aufstellen.

Mit jedem Spiel, das Tymoschtschuk auf seiner Stammposition absolvieren konnte, wurde seine Leistung beeindruckender. Der bisherige Höhepunkt war das Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Tymoschtschuk hatte die meisten Ballkontakte, eine exzellente Zweikampfbilanz und erzielte sogar noch zwei Tore.

Mark van Bommel - CCLMark van Bommel steht nach einer Verletzungspause vor der Rückkehr in die Mannschaft. Als Kapitän und Wortführer hat er eine besondere Position im Team. Zudem wurde van Bommel in der Vergangenheit von van Gaal gestützt. Auch wenn die Leistung nicht immer stimmte, wurde van Bommel stets aufgestellt. Nun hat sich aber die Situation geändert. Fußballerisch hat Tymoschtschuk neue Maßstäbe gesetzt.

Für Louis van Gaal stellt sich die Frage, ob er Tymoschtschuk opfert, um seinen Kapitän spielen zu lassen. Alternativ wäre es auch denkbar, dass Tymoschtschuk und van Bommel gemeinsam spielen und eine Doppel-Sechs bilden. Dann müsste allerdings Schweinsteiger im offensiven Mittelfeld spielen. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass diese Position für Schweinsteiger nicht optimal ist. Zudem würde damit Toni Kroos seinen Platz im Team wohl verlieren.

Artikelbild: Wikipedia – Creativ Commons Lizenz

Leave a Reply