HSV: Zé Roberto will zurück nach Brasilien

Der Brasilianer Zé Roberto vom Hamburger SV will im Sommer in seine Heimat zurückkehren. Sein Berater Juan Figer erklärte, dass der 36-Jährige seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Dennoch will Zé Roberto in der Rückrunde mit dem HSV Gespräche führen.

Es ist nicht völlig ausgeschlossen, dass Zé Roberto seine Meinung noch einmal ändern wird. Trainer Armin Veh möchte den Brasilianer jedenfalls davon überzeugen, dass er seinen Vertrag noch um mindestens ein Jahr verlängert. Zé Roberto ist einer der wenigen konstanten Leistungsträger im Team. Aufgrund seiner spielerischen Qualitäten und seiner Erfahrung möchte Veh nur ungern auf ihn verzichten.

In Brasilien sind diverse Vereine an einer Verpflichtung von Zé Roberto interessiert. Spitzenclubs wie der FC Santos, Gremio Porto Alegre, Fluminense Rio de Janeiro und Corinthians Sao Paulo haben bereits durchblicken lassen, dass sie den Ex-Nationalspieler gerne in ihrer Mannschaft sehen würden.

Für Zé Roberto, der auch bei Bayer Leverkusen und Bayern München in seiner Karriere unter Vertrag stand, ist die endgültige Rückkehr in die Heimat ein lange gehegter Wunsch. Der südamerikanische Fußball, der weniger von Athletik und mehr von spielerischen Elementen geprägt ist, kommt Zé Roberto im Spätherbst seine Karriere durchaus entgegen.

Vielleicht sind die Ankündigen des ausgefuchsten Beraters Juan Figer aber auch nur der Auftakt zu den Vertragsverhandlungen. Sollte der HSV ein lukratives Angebot vorlegen, dürfte der angeblich feste Entschluss vielleicht einmal ins Wanken geraten. Schon in der Vergangenheit ist Zé Roberto ähnlich vorgegangen. Angesichts seines Alters könnte es dieses Mal allerdings ernst gemeint sein. Auch Zé Robertos Karriere geht irgendwann zu Ende. Wenn er noch einmal in Brasilien spielen will, ist dies vielleicht die letzte Chance.

Bild unter CCL – Wikipedia

Leave a Reply