Lukas Podolski fällt mit Außenbandriss aus

Lukas Podolski vom 1. FC Köln hat im Spiel gegen Eintracht Frankfurt einen Außenbandriss erlitten. Diese Diagnose veröffentlichte der Spieler auf seiner „Facebook“-Seite. Beim Sieg gegen Frankfurt war Podolski schon nach wenigen Minuten umgeknickt und musste frühzeitig ausgewechselt werden. Zunächst hieß es, dass vermutlich keine schwere Verletzung vorliegen würde. Das war aber offensichtlich ein Irrtum.

Für Podolski ist die Hinrunde gelaufen. Bis zur Rückrunde dürfte er wieder fit sein, auch wenn er einen Teil der Vorbereitung sicher verpassen wird. Wie lange Podolski ausfallen wird, ist noch nicht verlautbart worden. Aber mit einem Außenbandriss dürften mehrere Wochen Pause anstehen.

Wikipedia-CCLIn dieser Saison ist Lukas Podolski einer der besten FC-Spieler. Besonders in den letzten Partien konnte der Nationalspieler überzeugen. Nachdem die letzte Bundesliga-Saison für Podolski und den 1. FC Köln eine Enttäuschung war, ist zumindest beim Podolski ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen.

In der Vergangenheit war Podolski oft kritisiert worden, weil seine Leistungen in der Nationalelf deutlich besser waren als im Verein. Zeitweise wurde ihm sogar mangelndes Engagement vorgeworfen. In Köln wird Podolski allerdings verehrt und ist über jeder Kritik erhaben. Die Fans lieben „Prinz Poldi“ und verzeihen ihm auch schlechte Leistungen, weil er sich mit dem FC identifiziert.

In den letzten Wochen hatte Podolski allerdings den Verein kritisiert, weil nach seiner Meinung zu wenig in den Aufbau der Mannschaft investiert würde. Sein Verbleib beim FC hänge vor allem davon ab, ob eine langfristige Perspektive vorhanden sei. Viele Experten hatten Podolski kritisiert, weil er vom FC Bayern zum 1. FC Köln gewechselt war. Podolskis Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit legen aber nahe, dass der Kölner seinen Ehrgeiz nicht verloren hat.

Artikelbild: Wikipedia – CCL

Leave a Reply