Mönchengladbach holt Nordtveit und Stranzl

Borussia Mönchengladbach hat den Norweger Havard Nordtveidt und den Österreicher Martin Stranzl verpflichtet. Die beiden Abwehrspieler bekommen einen Vertrag bis 2013. Der Tabellenletzte der Bundesliga möchte mit den beiden Neuzugängen seine löchrige Abwehr verbessern. In der Hinrunde waren die Borussen vor allem durch eine eklatante Abwehrschwäche aufgefallen.

Der 20-jährige Nordtveit kommt vom FC Arsenal. Allerdings hat der Norweger für den englischen Spitzenclub kein einziges Spiel absolviert. Er stand seit 2007 bei Arsenal unter Vertrag und wurde mehrfach ausgeliehen, zuletzt zum 1. FC Nürnberg. Bei den Franken bestritt Nordtveit in der letzten Saison 19 Spiele und war zeitweise Stammspieler.

Auch Martin Stranzl ist in der Bundesliga kein Unbekannter. Der 30-Jährige spielte bereits für 1860 München und den VfB Stuttgart. Seit 2006 stand er bei Spartak Moskau unter Vertrag. Der ehemalige österreichische Nationalspieler ist erfahren, robust im Zweikampf und beherrscht eine gute Spieleröffnung. Seine Qualität konnte er auch schon in der Champions League mit Spartak Moskau nachweisen.

Die beiden Neuzugänge Nordtveit und Stranzl erhöhen die Qualität des Gladbacher Kaders. Insbesondere Stranzl dürfte eine Verstärkung sein. Aber auch der junge Nordtveit könnte einen Platz im Team erobern. Es ist kein Zufall, dass er schon mit 17 Jahren von Arsène Wenger entdeckt worden ist.

Wenn es Borussia Mönchengladbach gelingt, die Abwehr zu stabilisieren, ist durchaus eine Aufholjagd möglich. In der Offensive verfügt der Club über genügend Potential, zumal mit Hanke ein weiter Stürmer bereits verpflichtet worden ist. Wenn in den ersten Spieler Erfolge erzielt werden, kann sich Mönchengladbach vielleicht noch einmal aus dem Abstiegskampf befreien. Die bislang getroffenen Entscheidungen in der Winterpause sollten den Borussen-Fans jedenfalls Hoffnung geben.

Leave a Reply