Optimismus des FC Bayern unangefochten – Rummenigge will angreifen

Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, hat öffentlich angekündigt, dass sein Club in allen drei Wettbewerben in der Rückrunde angreifen wird. Der erste Meilenstein soll ein Sieg in der Champions League gegen Inter Mailand werden. Den Pokal wollen die Bayern  ohnehin gewinnen und auch in der Meisterschaft sieht Rummenigge noch Chancen.

Die Bayern haben nach einer durchwachsenen Hinrunde viel Raum für Verbesserungen. Franck Ribéry zeigte sich schon am in den letzten Spielen vor der Winterpause verbessert. Arjen Robben wird in der Rückrunde wieder in die Mannschaft rücken. Wenn diese beiden Schlüsselspieler ihr Top-Niveau erreichen, kann der FC Bayern jeden Gegner schlagen.

Rummenigges Verbalattacke ist auch ein Signal für Borussia Dortmund. Derzeit liegen die Bayern 14 Punkte hinter dem Herbstmeister. Aber wenn die Borussen nicht gut in die Rückrunde starten, könnte der Vorsprung schnell zusammenschmelzen. Die Niederlage im letzten Hinrundenspiel gegen Eintracht Frankfurt hat die Konkurrenz jedenfalls aufhorchen lassen.
Auch wenn die gesamte Offensivabteilung in der Rückrunde zur Verfügung stehen sollte, löst das die Abwehrprobleme des FC Bayern nicht. In der Hinrunde war kein Innenverteidiger in Top-Form. Martin Demichelis ist zudem in der Winterpause verkauft worden. Zwar wurde mit Luis Gustavo ein Defensiv-Allrounder eingekauft, der auch als Innenverteidiger eingesetzt werden kann. Aber eine Ideallösung wäre auch das nicht.

Schon in den ersten Wochen der Rückrunde wird sich zeigen, ob Rummenigges Worte nur heiße Luft waren oder ob die Bayern tatsächlich die Saison noch retten können. Derzeit ist noch alles möglich, einen titellose Saison ebenso wie das Triple. Für die Bayern-Fans wird es in den nächsten Wochen sehr spannend. Optimismus ist aber zumindest bei den Bayern-Verantwortlichen vorhanden.

Leave a Reply