Eintracht Frankfurt: Köhler verlängert bis 2014

Benjamin Köhler hat seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt bis 2014 verlängert. Damit reagierte der Club auf die konstant guten Leistungen des Mittelfeldspielers. Der 30-jährige Köhler hatte noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Die Verlängerung mit dem Stammspieler soll auch ein Signal für andere Spieler sein, die derzeit in Vertragshandlungen stecken.

Köhler spielt seit 2004 bei Eintracht Frankfurt und hat in 170 Spielen 23 Tore geschossen. Die Stärke des Mittelfeldspielers ist seine Vielseitigkeit. Im Mittelfeld kann er jede Position spielen. Meist beackert er aber die linke Seite. Auf der Außenbahn profitiert er von seiner Dynamik und seinem guten Stellungsspiel.

Unter Skibbe hat Köhler einen Schritt nach vorne gemacht. In den Jahren zuvor fehlte es dem Mittelfeldspieler gelegentlich an Konstanz. Doch spätestens seit Michael Skibbe bei der Eintracht als Trainer das Ruder übernommen hat, ist Köhler eine wichtige Säule im Teamgebilde. Seine Kampfkraft ist für die Mannschaft wichtig, vor allem in schwierigen Situationen.

Eintracht Frankfurt hat eine gute Hinrunde gespielt. Deswegen gibt es in der Rückrunde sogar die realistische Möglichkeit, den UEFA-Cup zu erreichen. Vor der Saison hatte Skibbe als Ziel 50 Punkte ausgegeben. Das erschien vielen Beobachtern allerdings übertrieben. Mittlerweile sind die 50 Punkte aber ein erreichbares Ziel geworden.

In Frankfurt spielt Kontinuität eine große Rolle, seit Heribert Bruchhagen die Fäden in der Hand hält. Früher war die Eintracht vor allem für Skandale bekannt, doch der Club wird seit einigen Jahren sehr seriös geführt. Die Verlängerung mit dem langjährigen Eintracht-Spieler Benjamin Köhler passt deswegen gut in das Gesamtbild. Bei Eintracht Frankfurt hat man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt

Artikelbild: Wikipedia – CCL

Leave a Reply