Schäfer neuer Kapitän beim VfL Wolfsburg

Marcel Schäfer ist kurz vor dem Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern zum neuen Kapitän des VfL Wolfsburg ernannt worden. Trainer Steve McLaren musste einen neuen Spielführer bestimmen, da Edin Dzeko den Verein in der Winterpause verlassen hat. Ein schöne Randnotiz ist, dass nun ein „Schäfer“ die „Wölfe“ anführen wird.

Steve McLaren begründete seine Wahl damit, dass der 26-jährige Schäfer ein Teamspieler sei, der über die nötigen Führungsqualitäten verfüge. Er stelle sich stets in den Dienst der Mannschaft und verfüge über eine hohe Akzeptanz. Schäfer spielt seit 2007 beim VfL Wolfsburg und ist seit 2008 Nationalspieler.

Als linker Verteidiger ist Marcel Schäfer zwar nicht unbedingt auf der besten Position für einen Kapitän, aber letztlich ist die Persönlichkeit entscheidend. Zudem gibt es im Wolfsburger Team nicht viele Alternativen zu Schäfer, so dass die Entscheidung nicht überraschend ist. Nun muss der Linksverteidiger zeigen, dass er das Zeug zum Kapitän hat.

In der Hinrunde lief es Schäfer nicht besonders gut. Damit war er jedoch nicht alleine beim VfL Wolfsburg, der bisher eine enttäuschende Saison spielt. Der gut besetzte Kader konnte noch nicht zeigen, warum vor der Saison viele Experten von einem Spitzenplatz der Wolfsburger ausgegangen waren. Nur wenige Spieler erreichten in der Hinrunde ihr normales Niveau.

Der Verkauf von Dzeko wird von vielen auch als Zeichen an die Mannschaft verstanden, dass keiner seinen Platz sicher hat. Wer in der nächsten Saison immer noch beim VfL Wolfsburg spielen will, muss sich in der Rückrunde zeigen. Unter besonderem Druck steht dabei Steve McLaren, der es bisher nicht geschafft hat, der Mannschaft seinen Stempel aufzudrücken. Vielleicht hat er mit seinem neuen Kapitän mehr Glück. Gut gebrauchen könnte er es auf jeden Fall.

Leave a Reply