DAX nach müdem Montagshandel nah am Jahreshoch

Nach dem der Handel in den USA auf Grund des Martin Luther King Days ausgesetzt war und der DAX durch den fehlenden Input aus Übersee mehr oder weniger auf der Stelle verweilte, birgt der heutige Handelsdienstag wohl etwas mehr Volatilität in sich.

Der DAX eröffnet den heutigen Handel in der Vorbörse gegenüber Montag recht stark. Mit einem Punktgewinn von aktuell 6 Punkten hat der deutsche Leitindex des Aktienmarktes wohl die Möglichkeit auf neue Jahreshochs zu ziehen.

Impulsgeber für jenen Anstieg könnte dabei das Treffen der EU-Finanzminister sein, welche sich im Rahmen der Schuldenkrise der EU-Zone beraten werden. Zudem werden am Nachmittag die Zahlen des Empire State Manufacturing Index veröffentlicht und auch der ZEW-Konjunkturindex bietet heute Zahlen, welche den Dax in die eine oder andere Richtung lenken könnten.

Des Weiteren werden heute die Unternehmen Citigroup, Apple und IBM Geschäftszahlen vorlegen. Besonders Apple, welche auf Grund der gesundheitlichen Auszeit von Steve Jobbs am Markt bereits Federn lassen musste, könnte dabei als Impulsgeber für den gesamten Technologiesektor zählen und die Zahlen von IBM überschatten.

Der DAX somit vorbörslich einige Punkte im Plus.

Gold und Öl liegen mit etwas mehr als 0,3% im grünen Bereich.

Der Euro gewinnt gegenüber dem Dollar 0,65% und notiert 8:30 Uhr bei 1,336.

DAX-Ausblick für Dienstag – 18.01.2011

Wie bereits erwähnt hat der Deutsche Aktienindex DAX die Möglichkeit über 7108 Punkte zu steigen und im Future ein neues Jahreshoch zu erreichen. Dafür müssen jedoch einige Widerstände, nämlich das Hoch und eine innere Trendlinie überwunden werden. Sollte dies nicht gelingen, und dafür stehen aktuell die Wahrscheinlichkeiten recht hoch, sind Rücksetzer bis 7056 und später 7022 Punkte möglich. In diesem Kursbereich dürfte eine Stabilisierung einsetzen, welche den Kurs des DAX wieder Richtung Norden katapultieren könnte. Sollte das besprochene Niveau jedoch nicht halten, sind Verluste bis 6800 Punkte möglich, aber zum jetzigen Zeitpunkt unwahrscheinlich.

Artikelbild: Wikipedia – Creativ Commons Lizenz – Deutsche Börse

Chart erstellt mit Meta Trader 4

Bitte beachten Sie den Disclaimer.

Leave a Reply