Airbus mit Übernahmegedanken – Zulieferer PFW Aerospace im Blickpunkt


Laut Financial Times Deutschland wird sich die Deutschland-Sektion des global agierenden Flugzeugherstellers Airbus mit 51% an der PFW Aerospace AG beteiligen und somit zu einem Mehrheitsanteil bei dem wichtigen Zulieferbetrieb einsteigen.

PFW Aerospace gilt vor allem bei Präzisionsleitungen für Kerosin, Wasser und Luft als Weltmarkführer und zählt den EADS-Ableger Airbus zu den Hauptkunden. Im letzten Jahr konnte der Betrieb 214 Millionen Euro Umsatz generieren.

Ein Einstieg Airbus in den Zulieferbetrieb unterstreicht erneut die Zielsetzung, bis 2013 in China auf einen Marktanteil von 50% zu kommen und will jegliche Art der Lieferschwierigkeiten ausschließen.

Japan, China und auch Indien gehören derzeit zu den wachstumskräftigsten Ländern der Luftfahrtnachfrage. Mit steigendem Wohlstand und erhöhtem Mobilitätsbedürfnis eröffnen sich für die Flugzeughersteller neue Märkte, welche bedient werden müssen. So plant Airbus bis 2020 einen neuen XXL-Jet mit einer Kapazität von 1000 Passagieren.

Antrieb der Bemühungen Seitens Airbus sind Hochrechnungen, welche davon ausgehen, dass in den nächsten 2 Jahrzehnten knapp 30000 neue Passagiermaschinen benötigt werden. Dies stellt eine gute Möglichkeit dar, das Debakel um den  Militärtransporter A400M auszubügeln.

Leave a Reply