Logitech verschläft Trend – Gewinnerwartung deutlich gesenkt

Logitech, einst der Inbegriff für PC-Eingabegeräte musste seine Aussichten für das operative Ergebnis 2011 teils deutlich nach unten korrigieren. Der Hersteller für Computerzubehör verschlief Trends und erwartete Erfolge mit der Google TV-Box blieben bisher aus.

Das aktuelle Geschäftsjahr läuft derzeit wenig berauschend für Logitech. Einerseits wird die Umsatzerwartung minimal von 2,5 auf 2,4 Milliarden Dollar gesenkt, andererseits spricht die Berichtigung der Gewinnerwartung von 140 auf 90 Milliarden Dollar Bände. Die aktuelle Aufstellung am Markt ist, so nach eigenen Angaben des Unternehmens, nicht optimal und intern wurden bereits die Richtungen Hebel in Bewegung gesetzt und ein neuer Produktkurs eingeleitet.

Welches Ausmaß diese Neuorientierung haben wird, ist indes reine Spekulation. Als sicher gilt aktuell nur, dass man vornehmlich weiter auf Peripheriegeräte für Video-Konferenzen und Zubehör für Tablet-PCs setzen will. Letzterer Zweig der Produktpalette Logitechs entwickelte sich erst die vergangenen Monate. Dieses Verschlafen eines Trends wurde von Branchenkennern bereits als ein Grund für fehlenden Gewinn ausgemacht.

Auch die Google-TV-Box, einst Hoffnungsträger von Logitech, konnte die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Erst kürzlich wurde der Kaufpreis des Gerätes von 299 auf 99 Dollar heruntergesetzt, da es am gewünschten Absatz fehlte. Inwiefern sich diese Reaktion auf das operative Ergebnis auswirken wird, ist unterdessen unklar.

Artikelbild: Flickr – Creative Commons Lizenz – thebarrowboy

Leave a Reply