Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/themes/schema/options/php-po/php-po.php on line 187

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156
Spielbericht: Deutschland – Serbien – WM 2010 – Deutschland verliert mit 0 zu 1

Spielbericht: Deutschland – Serbien – WM 2010 – Deutschland verliert mit 0 zu 1

Der Spielbericht zum WM-Gruppen-Speil von Deutschland gegen Serbien.

Blitzbericht:

Tore:

Jovanovice – 38. Miunte

Karten:

  • Gelb-Rot Platzverweis – Klose
  • Gelb – Ivanovic, Kolarov, Khedira, Lahm, Subotic, Vidic, Schweinsteiger

Auswechslungen:

  • Deutschland – Cacau für Özil, Marin für T. Müller, Gomez für Badstuber
  • Serbien – Kacar für Ninkovic, Petrovic für Kuzmanovic, Lazovic für Jovanovic

Halbzeit 1

Der Auftakt zum zweiten Spieltag der Gruppe D wurde heute durch Serbien und Deutschland gegeben. bereits in der 2. Minute hatten die Serben die erste Chance und Kuzmanovic setzte einen Wahnsinns Schuss aus der 2. Reihe nur knapp neben den Kasten.

Doch auch die DFB-11 war bereits in den ersten Minuten aktiv und so spielten Özil, Müller und Khedira des Öfteren auf das Tor der Serben doch ohne Erfolg.

Die erste Halbzeit war zudem durch viele Gelbe Karten geprägt. Besonders Klose, Khedira, Ivanovic und Kolarov bekamen in der ersten Hälfte der Halbzeit den gelben Karton gezeigt.

Überhaupt ist das Spiel durch Kampfgeist und Aggressivität geprägt. So bekam Klose Gelb-Rot in der 37 Minute nach einem vergleichsweisen leichten Faul. Doch der Schiedsrichter ist für seine Strenge bekannt, da gab es auch keine Ausnahme für den Star-Stürmer der DFB-Elf.

Direkt nach dem Platzverweis von Klose kam es zum Tor für Serbien. Das Tor von Jovanovic in der 38. Minute drückte die Nationalelf Deutschlands vorerst in die Defensive. Özil rückt vorerst in den Sturm  für Klose auf, doch die Räume waren ab dem Unterzahlspiel offen und so konnten die Serben bis zur Halbzeitpause weiter Druck machen

Den Abschluss der ersten Halbzeit bildete eine Ecke für Deutschland, Khedira traf nur die Latte und Mertesackers Schuss wurde auf der Linie geklärt.

Halbzeitstand 0:1

Halbzeit 2

Löw stellte seine Jungs unverändert in der Aufstellung wieder zur zweiten Halbzeit auf und setzte damit weiterhin auf Schweinsteiger und Özil zur Kompensation des ausgefallenen Klose auf Grund seines Gelb-Rot Verweises.

Die DFB-Mannschaft wirkte zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich ruhiger und lies sich durch die agilen Serben nicht mehr wie ein Hornissen-Haufen zu Ende der 1. Halbzeit herum scheuchen. So konnte sogar Arne Friedrich in den Strafraum der Serben gelangen, doch ein Torerfolg war ihm in der 53. Minute vergönnt.

In der 56. Minute gab es eine gelbe Karte für Subotic. Auf Basis dieser für die Deutschen entstehenden Standardsituation gab es ein sehr schönes Zusammenspiel von Özil und Podolski, doch das Tor blieb der DFB-11 verwehrt. Auch wenige Sekunden später blieb es beim 0:0. Wider das DUO özil, Podolski, doch nur das Außennetz des Kölner Spielers. Deutschland kam in Fahrt und nun wurden die Deutschen Warm.

Zugleich gab es noch absichtliches Handspiel von Vidic, Gelbe Karte, IM STRAFRAUM – Podolski führte aus  …. GEHALTEN !

Das war nicht der Tag für Deutschland. Serbien faste nach dem vergebenen Elfmeter noch mehr Mut. Die roten aus dem Balkan spielten ab da wieder besser nach vorn, doch die deutsche Abwehr stand zu jenem Zeitpunkt wie eine 1.

Problematisch ab der 60. Minute – alle Serbischen Verteidiger waren Gelb-Belastet. Doch das störte die Serben nicht. Krasic fällt über die rechte Badstuberseite in den deutschen Strafraum ein doch trifft nur die Latte und bescherte damit in der 66. Minute den deutschen Fans erneut eine Schrecksekunde.

Die 70. Spielminute war durch Auswechslungen geprägt. Auf serbischer Seite machte Kacar den Anfang, welcher für Ninkovic kam, bei Deutschland gingen Müller und Özil vom Platz, für jene wurden Marin und Cacau eingewechselt.

Doch alles Bemühen um Spielruhe bringt nichts. Der Schiedsrichter aus Spanien verteilt wieder Altpapier, mehr war der gelbe Karton ab diesem Zeitpunkt nicht mehr Wert. Schweinsteiger erhält Gelb nach einer lächerlichen Sachen. Damit standen zu diesem Zeitpunkt 9. Rote Karten auf dem Zähler des Referees.

Das Leid nahm für Deutschland jedoch kein Ende. Direkt nach der gelben Karte kam es in der 74. Minute erneut zu einer Torchance für Serbien. Zigic traf per Kopf jedoch glücklicherweise nur die Latte. Serbien nutzte die Zeit in der 75. Minute zur zweiten Auswechslung. Petrovic kam für Kuzmanovic.

Löw zog in der 77. Minute die Notbremse. Badstuber, welcher im Spiel vollkommen überfordert wirkte wurde durch Gomez ersetzt. Deutschland hinten nun  nur noch zu Dritt. Auch Serbien vollzog wechsel Nummer drei. Lazovic kam für Javanovic, damit war der Torschütze vom Platz.

10 Minuten vor Ende war bei beiden Mannschaften die Luft raus. Die Torhüter fungierten als Ballrückschießer in das Mittelfeld und beide Mannschaften ohne Ideen. Trotz Standards für Deutschland blieb es beim 0:1 bis zum regulären Spielzeitende, da Serbien eindeutig die bessere Mannschaft in der Schlussphase war. Die deutschen agierten zunehmend zerstreut und konnten in keinster Weise ihre Überlegenheit demosntrieren.

Doch 3 weitere Minuten sollten Folgen.

Die Nachspielzeit hatte begonnen und die Nervosität stieg spürbar. Die deutschen konnten den Druck erhöhen, doch es nutzte nichts.

Eines ist sicher. Bei diesem Spiel haben die international agierenden Stars der Serben gezeigt, zu was sie alles fähig sind. Sie setzten die deutschen unter Druck, machen das früher Führungstor und konnten so verdient dieses Ergebnis für sich verbuchen. Damit hat Serbien 3 Punkte. In der Gruppe D ist wieder einiges offen und der Hoffnungsschimmer der Überfliegermannschaft Deutschland, welcher sich nach dem 4:0 Erfolg gegen Australien eingestellt hat, verblasste, unter dem guten Spiel der Serben.

Leave a Reply