Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/themes/schema/options/php-po/php-po.php on line 187

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156

Warning: Creating default object from empty value in /kunden/251557_04249/splusk/wp-content/plugins/download-monitor/classes/download_taxonomies.class.php on line 156
Wenig Praktisches beim Integrationsgipfel – Integrationspolitik weiterhin ziellos

Wenig Praktisches beim Integrationsgipfel – Integrationspolitik weiterhin ziellos

Der Integrationsgipfel lief anders als erwartet und die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer rief dazu auf miteinander zu reden und nicht übereinander. Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sind die bisherigen Versuche eine bessere Integration zu schaffen gescheitert. Konkrete Ziele gibt es bislang aber keine.

Ein nationaler Aktionsplan soll erstellt werden

flickr-cc-mariosp-name-glbed.burka

Wenig Praktisches und eine Menge schlechter Stimmung waren das Ergebnis des von Kanzlerin Angela Merkel geführten Integrationsgipfel am Mittwoch. Im Vorfeld hatte die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer von der CDU mehrfach dazu aufgerufen, nicht übereinander und stattdessen miteinander zu reden. Doch der Auftakt des Gipfels mit 35 Migrantenverbänden verlief dann doch anders, als man es erhofft hatte und die türkische Gemeinde Deutschlands stellte gar den Sinn des Integrationsgipfels und die Ernsthaftigkeit der Kanzlerin an der Lösung der Probleme infrage.

flickr-angela-merkel-ccl-name-glbed.-dirkatvorderstrasse.deDanach wurde in der großen Runden mit 120 Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und Verbände durchaus konstruktiv und heftig diskutiert, ein konkretes Ergebnis aber konnte nicht erzielt werden. Man einigte sich aber immerhin darauf, dass nun innerhalb eines Jahres ein nationaler Aktionsplan erarbeitet werden soll, in dem festgelegt wird, welche Maßnahmen und Ziele erreicht werden sollen. Die Kanzlerin betonte aber noch einmal deutlich, dass die bisherigen Versuche, eine bessere Integration durch Multikulti zu erreichen, definitiv gescheitert seien und man eingesehen habe, dass dieser beschrittene Weg viele Jahre lang der falsche war. Viele hatten sich von dem Gipfel auch erhofft, dass es auch einen Plan für eine gesteuerte Zuwanderung geben könnte. Doch dieser Wunsch wurde nicht erfüllt und blieb auch ohne konkrete Thematisierung was Zukunftspläne betreffen.

Artikelbild: flickr – Creativ Commons Lizenz (Name/gl. Bed.) – mariosp

kleines Artikelbild: flickr – Creativ Commons Lizenz (Name/gl. Bed.) – dirk@vorderstrasse.de

Leave a Reply